Frauen-Matinée zum Internationalen Frauentag 2023

Liebe Freundinnen,

anlässlich des Internationalen Frauentags laden euch Daniela Evers und der KV Breisgau-Hochschwarzwald herzlich zur frauenpolitischen Matinée nach Bad Krozingen ein.

Im Anschluss an den Film „Töchter des Aufbruchs“ wird die Frauenrechtlerin Karin Nordmeyer über ihre Arbeit als langjährige Vorsitzende von UN Women Deutschland berichten.

Wir freuen uns auf eine interessante Veranstaltung und eine lebhafte Diskussion.

Daniela Evers MdL
Sabrina Eichin, Christine Straub, Gudrun Wöbbeking (Kreisvorstand)

Karin Nordmeyer

Karin Nordmeyer setzt sich seit Jahrzehnten gegen die Benachteiligung von Frauen und Mädchen weltweit ein. Seit 1970 kämpft sie bei Zonta International in verantwortlichen Positionen national sowie international für die Gleichberechtigung und die Verbesserung der Lebenssituation von Frauen. Durch ihr profundes Wissen wie auch ihr ausgeprägtes diplomatisches Geschick konnte sie gemeinsam mit den Vereinten Nationen und im Europarat wichtige Projekte voranbringen. Wirkungsvoll hat sie in Straßburg frauen-politische Ziele umgesetzt. Hochprofessionell beförderte sie als Vorsitzende des natio-nalen Komitees von „UN Women“ in Deutschland die Anliegen und Ziele der Vereinten Nationen im Bereich Frauenrechte und verschaffte ihnen die nötige Öffentlichkeit. Karin Nordmeyer war eine herausragende Botschafterin: für die Vereinten Nationen, für Zonta und für das Land Baden-Württemberg. Sie hat „UN Women“ ein profiliertes Gesicht gegeben und dazu ein schier unerschöpfliches Zeitbudget eingebracht.

Töchter des Aufbruchs

Fünf Frauen: Paloma, Vicky, Agata, Melis und Nadira. Sie leben in Deutschland, haben aber eine Migrationsgeschichte, denn ihre familiären Wurzeln liegen in Brasilien, Grie-chenland, Polen, der Türkei und Usbekistan. Doch dies steht nicht im Mittelpunkt. Die Erzählungen der Protagonistinnen miteinander verwebend, richtet die Filmemacherin Uli Bez ihr Augenmerk vielmehr auf die bereichernde Wechselwirkung zwischen den kul-turellen Vorder- und Hintergründen, die jede von ihnen charakterisiert.

Mit Charme und Tiefgang erzählen die Frauen von Zughörigkeit und Entfremdung in einer globalisierten Welt. Jenseits von Zuschreibungen öffnen ihre spannenden Lebensge-schichten einen wachen Blick auf unsere Gesellschaft und skizzieren darüber hinaus eine Welt, wie sie sein könnte.

Dokumentarfilm
Deutschland 2022
Regie: Uli Bez
LaufzeitL 90 min.
FSK n.v.

Sonntag
12.03.2023
10:30 ‐ 15:00 Uhr
JOKI - Kino am Bahnhof
Bahnhofstraße 3b
Bad Krozingen
organisiert von Daniela Evers MdL & GRÜNE Breisgau-Hochschwarzwald
Veranstaltungsort auf der Karte anzeigen
Wenn Sie auf den Button klicken, werden Daten von openstreetmap.org geladen.
Dafür gelten deren Datenschutzrichtlinien.