Grünes Kino: „Code of Survival“

Die Geschichte vom Ende der Gentechnik

Dieser Film zeigt warum Habgier als eine der größten Todsünden gilt. Die Profitgier der Multinationalen Agro-Chemie-Konzerne bestimmt inzwischen über fast jeden Acker und jeden Bauern. Durch die eingesetzten Gifte – wie Glyphosat – werden nicht nur bäuerliche Existenzen zerstört, sondern auch unsere Natur und unsere Gesundheit.

Bertram Verhaag zeigt in seinem preisgekrönten Dokumentarfilm mit beeindruckenden, spannungsvollen Bildern, die einem die Augen öffnen, wie einfach und überaus erfolgreich man mit der Natur arbeiten kann und nicht gegen sie. Das macht „Code of Survival“ nicht nur zu einem sehenswerten Film, sondern zum Pflichtprogramm für als, die Mut schöpfen wollen.

Der Eintritt ist frei.

Wann? Freitag, 8. September 2017, 20 Uhr

Wo? Krone Theater, Hirschenbuckel 2, 79822 Titisee-Neustadt

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel