Kerstin Andreae auf Glyphosat-Tour in Breisach

Unsere Bundestagsabgeordnete Kerstin Andreae wirbt in einem Gemeindebesuch im Breisacher Rathaus für eine „Glyphosatfreie Region Südbaden“.

 

In Folge eines Briefes an die Bürgermeister der 19 Umlandsgemeinden ihres Wahlkreises machte die Bundestagsabgeordnete Kerstin Andreae ein paar Gemeindebesuche, angelehnt an die Aktion des BUND für „pestizidfreie Kommunen“, um zu überzeugen, auf den Einsatz des umstrittenen Totalherbizids Glyphosat zu verzichten.

Nachdem sie bereits in der March und in Gottenheim zu Gast war, stand schließlich am 19. Juli der Besuch beim Breisacher Bürgermeister Oliver Rein im Rathaus an, bei dem auch alle Fraktionsvorsitzenden der Stadtratsfraktion und die BLHV-Ortsgruppe Breisach-Gündlingen, in Person des Vorsitzenden Andreas Rein und seines Stellvertreters Martin Gräbling, eingeladen waren.

Kerstin Andreae regte an, eine „Glyphosatfreie Region Südbaden“ analog zu der schon vorhandenen „Gentechnikfreien Region Oberrhein“ zu forcieren. Sie war allerdings, im Einklang mit den Anwesenden Landwirten, dass dafür ein Ersatzprodukt geschaffen werden müsse, um nicht die Landwirte zu belasten.
Bürgermeister Rein versicherte, dass sie Stadt zukünftig auf die Nutzung von Glyphosat in den Grünanlagen und auf den Friedhöfen verzichten werde.

Als weiteres Thema stand bei dem Treffen die geplante Eisenbahnverbindung von Breisach nach Colmar an. Sowohl Kerstin Andreae und Bürgermeister Rein zeigten sich erfreut über die vom Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestag zur Verfügung gestellten 250.000 Euro zur Erstellung einer Machtbarkeitsstudie.

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel