„DAFÜR sind wir hier.“ – Unser Wahlprogramm

Für unser Wasser & unsere Gewässer

Ein zentraler Bestandteil unserer Umweltpolitik ist der Schutz und Renaturierung unserer Gewässer in zunehmend trockenen Phasen, die der Klimawandel mit sich bringt. Wir wollen die nachhaltige Nutzung unserer Wasserressourcen, um die ökologische Integrität von Flüssen und Seen zu schützen und die Verfügbarkeit von sauberem Wasser für alle zu gewährleisten.

Unsere Maßnahmen
  • naturnahe Bachläufe mit Tiefwasserrinnen/Tiefwassermulden und beschatteten Ufern
  • Wasserrückhaltung in der Fläche für den Erhalt unserer Gewässer in extremer werdenden Trockenperioden
  • Berücksichtigung von Wasserrückhaltung beim Wegebau und Sanierung
  • Wiederherstellung von Flussauen für Hochwasserschutz und Erhalt der Artenvielfalt
  • Flüssen an geeigneten Stellen ihr natürliches Flussbett zurückgeben
  • Schutz der Wasserversorgung durch sparsamen Wasserverbrauch und durch geeignete Konzepte zu sparsamem Wasserverbrauch
  • Schutz des Grund- und Trinkwassers vor Verunreinigung Pestizid- und Nitrateintrag
  • Einrichtung hochgelegener Wasserspeicher als Rückhaltebecken für Hochwasser und Reservoir zur Beregnung in Trockenzeiten
  • Gewässerrenatuierung
    • Retentionsflächen ausweisen
  • Gewässerbegleitgrün
    • Gewässerrandstreifen durchsetzen
  • der Landkreis unterstützt die Kommunen darin, Schwammgemeinden zu werden
  • Entsiegelung von Flächen, dort, wo es möglich ist

Für Artenvielfalt & Artenschutz

Für uns steht der Schutz unserer natürlichen Lebensräume und die Bewahrung der Vielfalt von Pflanzen und Tieren im Mittelpunkt, um eine nachhaltige und ausgewogene Ökologie zu gewährleisten.

Unsere Maßnahmen
  • Verzicht auf Pestizide und gentechnikverändertes Saatgut
  • Biodiversität fördern durch konsequente Umsetzung der
    Biodiversitätsstrategie in der Region
  • Erhalt und Pflanzung von Streuobstwiesen
  • nachhaltige und ökologische Bewirtschaftung kreiseigener Flächen
    • inklusive der Vergabe von Pachtflächen nach ökologischen Standards
  • Mehr vegetarische/vegane Alternativen in den Einrichtungen des Landkreises
  • Förderung von ökologischer Landwirtschaft