Wachstum – Segen oder Fluch ?

Kerstin Andreae, Bundestagsabgeordnete und stellvertretende Fraktionsvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen wird am 19. Oktober 2015, 19.30 Uhr in einer öffentlichen Veranstaltung im Stubenhaus in Staufen zu diesem Thema Stellung beziehen und mit Bürgerinnen und Bürgern diskutieren.

„Wachstum gleich Wohlstand“ – von dieser einfachen Gleichung wird die wirtschaftspolitische Diskussion über sozialen Aufstieg und Lebensqualität in unserer Gesellschaft seit Jahren bestimmt. Wirtschaftliches Wachstum galt lange Zeit als das Patentrezept für eine stetig steigende Prosperität einer modernen Industriegesellschaft. Funktioniert diese Gleichung noch und wird sie auch in Zukunft Gültigkeit behalten? Stetiges Wachstum nach heutiger Interpretation heißt  aber auch steigender Verbrauch endlicher Ressourcen. Unsere bislang praktizierte Art des Wirtschaftens ist mit vielfältigen und großen ökologischen Problemen in Umwelt und Natur verbunden; wir stecken bereits mitten in einem tiefgreifenden Wandlungsprozess, einer ökologischen Transformation von Wirtschaft und Gesellschaft.

Wie aber bringt man Ökologie und Ökonomie zusammen, wie können notwendige Wachstumsprozesse – bei uns und vor allem in Schwellenländern – sinnvoll und nachhaltig gestaltet werden?

Die große Herausforderung dabei lautet: Wie kann ein innovationsfreundliches Spannungsverhältnis zwischen ökologischen und sozialen „Leitplanken“ unserer Gesellschaft und der individuellen Entscheidungsfreiheit über eine ökologische Modernisierung ausgestaltet und weiterentwickelt werden?

 Montag, 19.10.2015 im Stubenhaus, Hauptstraße 54 a in 79219 Staufen

Beginn 19:30 – Ende ca. 21:30 ; Parkmöglichkeiten auf dem Schladererplatz bzw. Anfahrt mit SWEG

 

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.