Ralf Fücks „bei Andreae“

Wie vermeiden wir den ökologischen Kollaps einer Welt mit bald 9 Milliarden Menschen? In den Feuilletons ertönt der Ruf nach dem „Abschied vom Wachstumswahn“. Gleichzeitig schreit ganz Europa danach, die ökonomische Abwärtsspirale zu durchbrechen. Jenseits des alten Kontinents sind Milliarden Menschen auf dem Weg in die industrielle Moderne. Wenn aber ein „weiter so“ ins Desaster führt und der Ruf nach Verzicht hilflos bleibt – was ist dann die Alternative?

Darüber diskutiert Kerstin Andreae am Donnerstag, den 12. September ab 17:30 Uhr in der Jackson Pollock Bar Freiburg mit dem Autor des Buches „Die Grüne Revolution“ und Vorsitzenden der Heinrich-Böll-Stiftung, Ralf Fücks sowie Prof. Dr. Rainer Grießhammer, Geschäftsführer des Ökoinstituts Freiburg. Interessierte Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen, der Eintritt ist frei.

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel