OV Bad Krozingen Kandidaten für den Gemeinderatswahlen 2019


Für den Kernort kandidieren:

KANDIDATEN FÜR DEN GEMEINDERAT BAD KROZINGEN 2019

1.Corinna Quartier

Nach 5 Jahren Gemeinderat in Bad Krozingen trete ich wieder an, weil ich mich für ein lebens- und liebenswertes Bad Krozingen einsetzen will:

Erhalt und Aufwertung von Naturräumen und Grünflächen, Räume für Jugendliche, Wertschätzung und bürgerschaftliches Engagement für und von älteren Menschen, Begegnung zwischen den Generationen, Quartierskonzepte, finanzierbarer Wohnraum, Stärkung von ÖPNV, Rad- und Fußverkehr.

2.Josef Heckle

20 Jahre Gemeinderat, 5 Jahre Kreis- und Regionalrat, 23 Jahre Parteimitglied B’90/Die Grünen, 40 Jahre Markgräfler Musikverband.

Als Gemeinderat möchte ich mich engagieren für die Interessen sozial schwächer gestellter Menschen sowie eine Politik der Nachhaltigkeit, damit spätere Generationen nicht für unsere heutigen Entscheidungen büßen müssen.

62 Jahre, verheiratet, 3 Kinder, Musikschullehrer, Bereichsleiter der Jugendmusikschule südl. Breisgau für Bad Krozingen

3.Gisela Merkle

Gemeinderätin seit 5 Jahren. Mit meiner über 40-jährigen Verwaltungserfahrung bei der Stadt Freiburg möchte ich mich weiterhin für eine soziale und klimafreundliche Gestaltung einer lebenswerten Stadt, bezahlbaren Wohnraum und Belebung der Innenstadt engagieren.

65 Jahre, verheiratet, Diplom-Verwaltungswirtin i.R.

4. Ulf Ortner   

Mein Hauptaugenmerk gilt der Jugend, jungen Familien und der Schule. Seit 2009 bin ich im Gemeinderat und engagiere mich im Helferkreis Asyl. Ein besonderes Anliegen ist für mich die Schaffung von bezahlbarem Wohnraum in Bad Krozingen.

72 Jahre, verheiratet, 5 Kinder, Realschullehrer i. R 

5. Dr. Ulrike Sals

 In der Krozinger Innenstadt sind die Menschen mit unterschiedlichen Geschwindigkeiten und Verkehrsmitteln unterwegs. Unfälle lassen sich hier nur durch Entschleunigung vermeiden. So wünsche ich mir mehr Flanierzonen, um den Erholungswert unserer Kurstadt weiter zu erhöhen.

Bad Krozingen ist eine bunte und lebenswerte Stadt. Besonders liegt es mir am Herzen, Frauen, AusländerInnen, Kindern und behinderten mehr Raum, mehr Sichtbarkeit und mehr Rechte zu verschaffen. 

47 Jahre, 2 Kinder, getrennt lebend, ev. Theologin

6. Jürgen Weismann

 In jedem von uns schlummert ein grünes Gewissen. Es wird Zeit, dieses durch noch mehr grüne Stadtpolitik deutlich zu machen und das akute Problem „bezahlbarer Wohnraum“ aktiver anzugehen. Meine Schwerpunkte sind daher:

 – Stadtbau aus dem Dornröschenschlaf erwecken,

– Gründung einer Bad Krozingen – Baugenossenschaft

– 1% des Haushaltes für Jugendprojekte

– Nach-Fessenheim Ära aktiv mitgestalten

54 Jahre, verheiratet, 2 Kinder, Gemeinschaftsschullehrer, Diplom-Finanzwirt

7. Bettina Karcher

Ich möchte mich für die Lebensbedürfnisse der Menschen in Bad Krozingen einsetzen. In meinem Tun sollen nachhaltigkeitsorientierte Prinzipien richtungsweisend sein.

64 Jahre, verheiratet, 2 Kinder, Rektorin

8. Max Seltmann

Ich kandidiere für den Gemeinderat, um die Interessen der Jugend zu vertreten. Dabei möchte ich mich unter anderem für die Gründung eines Jugendrates einsetzen.

Jahrgang 1995, ledig, Gesundheits-und Krankenpfleger

9. Karola Malek

Ich engagiere mich für ein lebenswertes Bad Krozingen und die Integration von Geflüchteten in die Gesellschaft

Jahrgang 1954, ledig, Krankenschwester

10. Gabriele Landwerlin

11. Gemma Limm

Für unsere Stadt wünsche ich mir:

  • Ausbau der Fahrradwege (am Neumagen entlang)
  • Anpflanzung und Schutz von Bäumen

Klimaschutz geht uns alle an

Jahrgang 1967, Schauwerbegestalterin

12. Rene Bellemann

Wenn ich gewählt werde, möchte ich mich für junge Familien in Bad Krozingen einsetzen.

Jahrgang 1982, verheiratet, Informatiker

13. Monique Petitgas

Nach 14 Jahren im Schuldienst und ebenso vielen Jahren in ehrenamtlicher Kinder- und Jugendarbeit liegt mir die Jugend besonders am Herzen. Das betrifft sowohl das schulische Angebot in Bad Krozingen als auch außerschulische sinnvolle Betätigungs- und Erfahrungsfelder für Kinder und Jugendliche. Ein weiterer Scherpunkt ist Natur und Umwelt.

Jahrgang 1964, Diplom-Religionspädagogin ev.

14. Wolfgang Meienburg

 Für ein gutes Miteinander, sinnvolle Verkehrskonzepte, moderne Energiekonzepte und einen mutigen Blick in die Zukunft.

57 Jahre, verheiratet, 2 Kinder, Physiker

15. Monika Pawelek

Meine Anliegen sind:

– Bessere Trinkwasserqualität durch Verzicht auf Pestizide und Reduzierung des Gülleeintrags

– Mehr Wildblumenflächen in und um Bad Krozingen

– Schutz der Artenvielfalt

– Stärkung des Tierschutzes

– Rücksichtsvoller Umgang aller Generationen und Ethnien miteinander

Mitglied im Helferkreis Integration

Jahrgang 1950, verheiratet, 2 Kinder, Selbständige Kauffrau i.R.

Für Tunsel kandidieren:

1.Hartmut Riesterer

Ortschaftsrat seit 15 Jahren in Tunsel, engagiert im Förderverein SV Tunsel. Ich möchte mich dafür einsetzen, dass nicht ausschließlich Gewinnmaximierung unser Verhalten und Tun bestimmt. Wir müssen verantwortungsvoll mit bestehenden Ressourcen umgehen, damit auch zukünftige Generationen überleben können.

61 Jahre, verheiratet, 3 Kinder, Diplom-Psychologe

2. Kristina Meyer.

Ich möchte mich dafür einsetzen, dass wir in unserer Gemeinde und Region zu einem nachhaltigen und respektvollen Umgang mit der Umwelt zurückfinden. Dabei ist es mir wichtig, dass jeder von uns ein Bewusstsein dafür entwickelt, dass er/sie Teil des Problems ist aber ebenso Teil der Lösung sein kann.

Jahrgang 1969, geschieden, 1 Kind, Leiterin Geschäftsentwicklung einer kleinen französischen Pharmafirma

Für Schlatt  

Dursun Ay

ich habe türkische Wurzeln und lebe seit 1972 in Deutschland. Ein grüner Politiker zu sein, bedeutet für mich als Vater an einer kommunaler Politik mitzuwirken, in der den Lebensbedürfnissen aller Generationen Rechnung getragen wird.

Ich möchte mich dafür einsetzen, dass

– in Schlatt sichere und neue Fahrradwege gebaut werden

– die komplette Stadt 30 km/h-Bereich wird

– das Nitrat in Trinkwasser reduziert wird

– LKW mit Anhängern nicht durch die Stadt fahren dürfen

– sowie für eine nachhaltige auf Erhalt unserer Ressourcen und des Klimas ausgelegten Energiepolitik

3 Kinder, Diplom-Ingenieur in Rente

Für Biengen

Carole Morgenstern

Die von den BürgerInnen erarbeiteten Ziele im Gemeindeentwicklungskonzept sind die beste Grundlage für die zukünftige Gestaltung unserer Stadt und ich möchte mich für deren Umsetzung stark machen. Außerdem möchte ich mich für eine Staffelung der Betreuungskosten und die Schaffung bezahlbaren Wohnraums engagieren, ohne erhaltungswürdige Bauten abzureißen. Auch für ein breiteres Einkaufs-und Freizeitangebot, attraktiv für alle Altersklassen, möchte ich mich einsetzen.

28 Jahre, verheiratet, 2 Kinder, Germanistin/Romanistin

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel