Neu in der Kreistagsfraktion: Elisabeth Battke, Staufen

Elisabeth BattkeElisabeth Battke, geboren am 1. Juni 1944 in Neustadt im Schwarzwald, aufgewachsen erst in Frankfurt, dann in Köln in einer sehr offenen, sehr linken, aber auch gut katholischen Familie. Nach Abitur und einem kurzen Abstecher ins Studium (Soziologie): Höhere Handelsschule, 1966 Heirat, zwei Kinder (und mittlerweile zwei Enkel), Arbeit als Sekretärin, Scheidung 1988. Seit 1967 lebe ich in Südbaden, seit 1976 in Staufen, wo ich mich ausgesprochen wohl fühle. Für mich ist der Hauptgrund, „grüne“ Politik zu unterstützen: „Bewahrung der Schöpfung“ (auch wenn man sie – wie ich aus der Kirche ausgetreten – nicht als „Schöpfung“ ansieht) – besonders, wenn sie so außergewöhnlich schön und wertvoll ist wie unsere Region.

Geprägt worden bin ich sicher durch meine Eltern: mein Vater (der Schriftsteller Walter Dirks) überzeugter Sozialist, aber fromm, meine Mutter in der katholischen Frauenarbeit aktiv, aber sehr offen – beide mit großer Liebe zur Musik.

So bin ich denn auch in sehr verschiedenen Bereichen aktiv: Seit 1980 im Gemeinderat (mit Unterbrechung zwischen 1989 und 1993), Gründungsmitglied von „Mobigeist“ (dem Staufener Car-Sharing-Verein) und überzeugte Fahrradfahrerin (schon lange ohne eigenes Auto), Mitarbeit bei der „Staufener Tafel“, beim Staufener Stadtmuseum, bei den Stubenhauskonzerten, seit vielen Jahren Mitglied in der Bürgerinitiative Umweltschutz Staufen und im Staufener Kammerchor, spiele Cello in einer kleinen privaten Kammermusikgruppe.

Im Mai 2010 bin ich nun nachgerückt in den Kreistag für Uwe Petersen – eher pragmatisch als prinzipientreu und mit dem Wunsch, unsere Region so lebenswert zu erhalten wie möglich.

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.