Landtagswahlkampf 2011

LANDTAGSWAHL – 27. MÄRZ 2011

Liebe Freundinnen und Freunde,

die Chancen, dass die Landtagswahl zu einem historischen grünen Ergebnis führt, stehen nicht schlecht. Um ein solches Ergebnis Wirklichkeit werden zu lassen, brauchen wir dich. Konkret geht es uns um die folgenden drei Punkte:

1. Hilf mit, die Wähler_innen von grüner Politik (und von der Notwendigkeit, zur Wahl zu gehen) zu überzeugen!

Das fängt im Bekanntenkreis an. Der Wahlkampf findet aber vor allem auch auf der Straße statt. Wir möchten in möglichst vielen Kreisgemeinden mit Infoständen oder Verteilaktionen präsent sein. Wenn du hier mitmachen kannst, melde dich bei Trudis (Tel. 0761-4535613, EMail gruene.breisgau@t-online.de), die diese Aktivitäten koordiniert.
Einen Workshop für alle, die am Wahlkampf mitmachen möchten, bieten wir am Montag, dem 31. Januar 2011 ab 19.00 Uhr im Cafe Velo an. Dabei wird es darum gehen, etwas über die Wahlkampfstrategie zu lernen, sich über die Hauptthemen des Wahlprogramms zu informieren, aber auch, typische Standsitutionen durchzusprechen und zu üben.

2. Der Wahlkampf braucht Zeit und Einsatz – hilf mit beim Plakatieren!

Wahlkampf sind nicht nur Infostände, Flyer und Veranstaltungen, sondern auch die Plakate, die auf grüne Themenschwerpunkte und auf unsere KandidatInnen Bärbl Mielich, Reinhold Pix und Edith Sitzmann hinweisen sollen. Insgesamt möchten wir im Landkreis 1500 Plakate aufhängen. Anders als in den Jahren zuvor können wir es uns allerdings dieses Jahr nicht leisten, hierfür einen kommerziellen Plakatierservice zu engagieren – zumal die Qualität der Plakatierung ja immer wieder zu Kritik geführt hat.

Statt dessen würden wir gerne die Plakatierung in einem gemeinsamen Einsatz hinkriegen. Wenn du dich in der Lage dazu siehst, beim Aufhängen der Plakate mitzumachen, und ein Teilgebiet des Landkreises zu betreuen – auch später beim Abhängen –, dann melde dich bitte ebenfalls bei Trudis (s.o.), die hier ebenfalls die logistische Koordination übernommen hat.

Wichtig zu wissen: Anders als in den Jahren zuvor haben wir uns diesmal für „Plastikplakate“ aus Polypropylen entschieden. Diese müssen nicht aufgezogen werden, sind sehr viel leichter und gerade in der möglicherweise weiterhin nasskalten Witterung beständiger als Papier auf Holzpappe.

Wir wissen, dass wir dir einiges abverlangen. Aber nur, wenn alle die mit grüner Politik sympathisieren, auch im Wahlkampf mit anpacken, kann es etwas werden! Jetzt haben wir die Chance auf einen Politikwechsel – lasst sie uns jetzt nutzen!

Mit grünen Grüßen,

Till Westermayer, Gudrun Wöbbeking, Frank Riepl

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.