Erfolgreicher Abendspaziergang mit Kerstin Andreae

Am Montag, den 30. April veranstaltete der Ortsverband Breisach mit der Bundestagsabgeordneten Kerstin Andreae einen „Spaziergang in den Mai“, wo die Bürger*innen mit ihr über die Bundespolitik ins Gespräch kommen konnten und über Angelegenheiten berichten konnten, die ihrer Meinung nach verbessert werden sollten.
Davor besuchte man noch das Ende des einwöchigen Fastenstreiks auf dem Neutorplatz, in den Gustav Rosa und seine Mitstreiter*innen der Breisacher Mahnwache aus Protest gegen die Wiederinbetriebnahme von Reaktorblock 2 in Fessenheim getreten waren. Als Folge nennte die französische Regierung in einem Brief an die Mahnwache zum ersten Mal schriftlich ein angestrebtes Enddatum im Dezember 2018/Januar 2019. Kerstin Andreae betonte aber in ihrer Ansprache nochmal, dass wir überall aus der Atomkraft rauswollen und der Deal „Fessenheim abschalten, Flamanville hochfahren“ ein schmutziger ist.Danach startete der Abendspaziergang durch Breisach und man ging vom Neutorplatz, über die Richard-Müller-Straße, zeigte den Leuten die Baustelle des neuen Marktplatzes, gingen runter zum Rheinufer und liefen über die Rheinstraße wieder zurück zum Neutorplatz.
Die teilnehmenden Bürger*innen und Kerstin Andreae konnten interessante Informationen mitnehmen, sowie auch wir wichtige Anregungen vermerken.
Sie wollen weiteres über den Ortsverband Breisach erfahren? Dann besuchen Sie doch dessen eigene Webseite!

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.