Kerstin Andreae übernimmt neue Aufgabe

Unsere langjährige Budestagsabgeordnete legt ihr Mandat nieder und wird neue Hauptgeschäftsführerin des Bundesverbands der Energie- und Wasserwirtschaft

Ab dem 1. November wird unsere langjährige Bundestagsabgeordnete Kerstin Andreae Vorsitzende der Hauptgeschäftsführung des Bundesverbands der Energie- und Wasserwirtschaft und legt damit ihr Bundestagsmandat zum 31. Oktober nieder. Diese Entscheidung ist ihr nicht leicht gefallen, doch möchte sie nach 17 Jahren im Deutschen Bundestag noch einmal etwas Neues anfangen.

Meine größte Motivation war immer, die Verbindung zwischen Ökologie und Ökonomie zu erreichen. Wirtschaft und Politik zusammen zu denken und zusammen zu bringen. Die Herausforderungen, vor denen wir stehen, sind so groß, dass wir dies nur gemeinsam bewältigen können. Der Verband ist einer der großen Gestalter der Energiewende. Nicht das Ob wird diskutiert, sondern das Wie.

Viele Fragen sich, ob ich nun Lobbyarbeit mache. Dies beantwortete ich mit einem ganz klaren „Ja“. Lobbyarbeit für die Energiewende, Lobbyarbeit für die Lebensadern Wasser und Energie, für den Klimaschutz. Ich halte das für dringend notwendig. In diesem Sinne möchte ich das, was ich 17 Jahre lernen und kennenlernen durfte, nun in einem neuen Bereich umsetzen.

Kerstin Andreae

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel