„Frauen – Leben – Land“

Logo-1

„Wie bleiben unsere Dörfer als Lebensraum lebendig und welche Rolle spielen Frauen dabei“?

lautet das Thema unseres diesjährigen Frauenfrühstück am Weltfrauentag (8. März).

Die eigentliche Stärke des Ländlichen Raumes in Baden-Württemberg liegt nicht in seinen 160.000 Unternehmen. Die eigentliche Stärke sind die Menschen, die sich für ihren Betrieb, ihre Gemeinde, für die Themen vor Ort einsetzen. 40 % aller Bürgerinnen und Bürger engagieren sich unentgeltlich in und für ihre Gemeinde – von der Feuerwehr bis zum Kulturverein, der Altenbetreuung oder dem Fußballtrainer.

Die große Mehrheit davon sind Frauen, insbesondere Frauen aus den Dörfern. Vor allem sie machen die Dörfer zu lebendigen Orten.

Ein Beispiel hierfür ist die Arbeit der LandFrauen: durch ihre Aktivitäten bieten sie Frauen ein Forum der Vernetzung und des Zusammenhalts, stoßen gemeinschaftlich wichtige Themen an und sorgen für eine lebedige Kultur vor Ort. Wie sehr solche lebendigen Dörfer auch städtische Gemeinden inspiriert haben, zeigen die Bemühungen einzelner Stadtteile. Quartierskonzepte haben auch in Baden-Württemberg Stadtviertel lebendiger und bunter gemacht.

Ein generationenübergreifender und gesamtgesellschaftlicher Ansatz, ein Mehr an Miteinander, gegenseitige Hilfe und kleinräumige Strukturen werden immer attraktiver, weil ein Zusammengehörigkeitsgefühl entsteht.

Gemeinsam mit Ihnen und den beiden Referentinnen Frau Luise Blattmann, Bezirksvorsitzende der LandFrauen im Kreis Freiburg und Frau Gabi Lebherz, Stadtplanerin und Architektin, möchte die Landtagsabgeordnete Bärbl Mielich im Rahmen einer Frauen-Matinée am 08. März 2015, 11:00-13:00 Uhr, im Dorfgasthaus Bolando, Leimbachweg 1, 79283 Bollschweil, über dieses Thema diskutieren.

Wir würden uns freuen, Sie bei dieser Veranstaltung begrü.en zu dürfen und bitten zwecks besserer Planung um Ihre Anmeldung bis zum 4. März bei Dora Pfeifer-Suger:

wahlkreisbuero@baerbl-mielich.de oder telefonisch unter: 07631/704289

Verwandte Artikel